Jahrbuch 2016 - Schlüsseltrends

Neue Ausgabe für 2017:  Jahrbuch 2016 - Schlüsseltrends ist DER Bereich für Analysen und Tendenzen des Jahrbuchs-Online-Service und bietet Ihnen einen Überblick über die jüngsten Schlüsseltrends des audiovisuellen Sektors. 

Mehr Infos

Seiten : 69
Erscheinungsort : Straßburg
Veröffentlichungsdatum : April 2017
Redaktionnelle Betreuung : Gilles Fontaine, Europäische Audiovisuelle Informationsstelle

90,00 €

Auf meine Wunschliste

Dieser Bereich gründet sich auf die Datenreihen des Jahrbuchs-Online-Service und zeigt die Hauptentwicklungen, die sich in Europa ausmachen lassen.


Zudem werden wertvolle Erläuterungen zu rechtlichen Aspekten gegeben, die von der Abteilung Juristische Informationen der Informationsstelle zu Themen wie die AVMD-Richtlinie, Kino, Urheberrecht oder freie Meinungsäußerung beigesteuert werden.

Jahrbuch 2016 - Schlüsseltrends ist ein Teil des Jahrbuchs-Online-Service, kann aber als eigenständige Publikation erworben werden.

Inhaltsverzeichnis

 

EINLEITUNG

Wer profitiert vom Aufschwung?

PRODUKTION

1 . 1 Soft Money in Europa: Wachstum bei öffentlichen Fonds,Boom bei steuerlichen Anreizen

1 . 2 Investitionen, Budgets und Produktion wieder auf Kurs

VERKEHR

2.1 Filme im Kino und über transaktionsorientierte VoD-Dienste – gibt es Unterschiede?

2.2 Europäische Filme auf VoD: ein Mangel an Sichtbarkeit?

2.3 Filme im Fernsehen: 31% kommen aus Europa

2.4 Export europäischer Filme im Jahr 2015

2.5 Fußball im Fernsehen: Der Gewinner bekommt nicht alles.

2.6 Sportrechte: Neue Akteure treten auf den Plan

2.7 Werke des Filmerbes: Ist VoD eine Chance?

AUDIOVISUELLE DIENSTE

3.1 Medienkompetenz als Allheilmittel für eine postfaktische Welt?

3.2 Ein digitaler Binnenmarkt … leicht verwässert?

3.3 Fernsehkanäle in Europa: In Richtung Marktkonzentration und Niederlassungsschwerpunkten

3.4 Europäische Werke auf On-Demand-Diensten: Zahlen bitte!

3.5 Revision der AVMD-Richtlinie: Naht das Ende des World Wild Web?

3.6 On-Demand-Dienste in Europa: der Anstieg internationaler Dienste.

VERBREITUNG

4.1 Übertragungswege: 80% der Haushalte sind digital.

4.2 Verbreitung von OTT-Videos im Aufschwung.

MÄRKTE

5.1 Das Präsidentschaftsland der Informationsstelle im Fokus: Polen.

5.2 Wieder auf Wachstumskurs?

5.3 Werbung: Fernsehen immer noch stark

5.4 Pay-TV: rückläufiges Wachstum

5.5 On-Demand-Umsatz steigt weiter, vor allem bei SVoD-Diensten

5.6 Die Zahl der Leinwände wächst in der EU wieder.

5.7 Kino: Marktanteil europäischer Filme 2015 gesunken

5.8 Kino: EU-Einspielergebnisse 2015 auf Rekordhöhe

5.9 Heimvideo: Blu-ray stabil, DVD stürzt ab.

AKTEURE

6.1 Audiovisuelle Konzerne: Integrierte US-Akteure dominieren.

6.2 Öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter: Druck auf die Einnahmen.

6.3 Konzerne des audiovisuellen Sektors in Europa: weitere Konzentration

6.4 Die Bedeutung gesamteuropäischer Rundfunkveranstalter

6.5 Verbreitung audiovisueller Mediendienste: Bilden sich gesamteuropäische Konzerne?

Online Services

IRIS e-Newsletter

Rechtliche Rundschau der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle

> Datenbank IRIS Merlin 

Datenbank für juristische Informationen von Relevanz für den audiovisuellen Sektor in Europa

> AVMSDatabase

Datenbank über die Umsetzung der Richtlinie in nationale Gesetzgebung

> Datenbank LUMIERE

Datenbank über Filmbesucherzahlen in Europa

> Datenbank MAVISE

Datenbank über Fernsehen und audiovisuelle Abrufdienste in Europa